Lippenherpes – die richtige Pflege ist wichtig

Lippenherpes – die richtige Pflege ist wichtig

Lippenherpes zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen. Sie tritt leider gar nicht so selten auf, ganz im Gegenteil. Rund 85 % der gesamten Weltbevölkerung ist infiziert mit den Viren, die für die Entstehung von Herpes verantwortlich sind. Herpes ist nicht nur von der Optik her sehr störend, die Bläschen jucken und schmerzen auch sehr. Oft sind sie an den Mundwinkeln zu finden, sie können aber sogar auch an der Nase und der Wange auftreten. Die richtige Pflege ist bei dieser Erkrankung sehr wichtig. Dabei geht es nicht nur um die Pflege eines aktiven Herpes, auch davor und danach sollten die Lippen speziell gepflegt werden.

Die richtige Pflege der Lippen bei aktivem Herpes

Für die Behandlung von aktivem Herpes stehen unterschiedliche Salben zur Verfügung. Allerdings dauert es seine Zeit, bis die Bläschen endlich abgeheilt sind. Dann bilden sich Krusten, die aber auch problematisch sein können. Wer an die Krusten kommt kann dafür sorgen, dass diese einreißen. Das ist besonders schmerzhaft. Somit ist klar, dass die Pflege der Lippen bei aktivem Herpes besonders wichtig ist. Dafür eignet sich beispielsweise Teebaumöl sehr gut. Dieses verfügt über einen antibakteriellen Wirkstoff. Um die Herpes-Bläschen sowie die Krusten zu pflegen, kann ein wenig Teebaumöl in etwas Gesichtscreme gegeben werden. Diese Mischung wird auf die entsprechenden Stellen vorsichtig aufgetupft, bestenfalls mit einem Wattestäbchen. So wird verhindert, dass sich Viren auf die Finger übertragen und durch Kontakt an andere Körperstellen oder gar andere Menschen weitergegeben werden.

Lippenpflege ohne aktiven Herpes

Wenn die Bläschen endlich abgeklungen sind und der Herpes verschwunden ist bedeutet dies nicht, dass keine Lippenpflege mehr notwendig ist. Viele Betroffene beginnen erst dann wieder mit der Pflege, wenn sich durch ein Kribbeln schon wieder der nächste Herpesausbruch ankündigt, oder bereits ein aktiver Herpes vorliegt. Allerdings ist es empfehlenswert, auch zwischen den aktiven Herpes-Phasen die Lippen zu pflegen. Mit den entsprechenden Mitteln werden die Lippen vor dem Austrocknen und zu intensiver UV-Strahlung geschützt. Als sehr praktisch haben sich beispielsweise Lippenpflegestifte erwiesen, die den Wirkstoff des Manuka-Strauchs enthalten. Dieser Wirkstoff kann dazu beitragen zu verhindern, dass der Herpes wieder aktiv wird. Die nächtliche Pflege mit Honig kann zusätzlich helfen.

Der richtige Umgang mit den Herpes-Bläschen

Sind die Herpes-Bläschen erst einmal da, ist der richtige Umgang damit sehr wichtig. Nur so kann verhindert werden, dass sich die Infektion weiter ausbreitet. Männer sollten bei der Rasur sehr vorsichtig sein, um keine Bläschen zu öffnen oder Krusten aufzureißen. Abwaschbare Barttrimmer oder Rasierer sorgen dafür, dass sich die Viren nicht verteilen. Generell sollten Herpes-Bläschen nicht mit den Fingern berührt werden. Sollte dies doch einmal passieren, sollten die Hände danach sehr gründlich gewaschen und wenn möglich auch desinfiziert werden. Tinkturen, Cremes und Salben sollten immer mit einem Wattestäbchen aufgetragen werden, das direkt nach der Anwendung entsorgt wird. Spezielle Herpes Patches werden auf die Lippen geklebt. Sie schützen die Bläschen vor einer Verschmutzung, gleichzeitig wird die Umgebung feucht gehalten. So werden die Krusten gar nicht erst hart und können dementsprechend nicht einreißen. Narben werden besser verhindert, und die Viren verbreiten sich mit diesen Patches nicht weiter.

Kurkuma – möglicherweise effektiv bei Herpes

Kurkuma ist vielen Menschen als Gewürz bekannt. Im Kurkuma befindet sich der Wirkstoff Curcumin, der eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung besitzt. Mittlerweile gibt es Hinweise darauf, dass Curcumin in der Lage sein soll, eine Herpes-Infektion zu minimieren und zu bremsen. Möglicherweise kann der Wirkstoff diese Infektion sogar verhindern. Betroffene, die Kurkuma gegen Lippenherpes eingesetzt haben, berichten von positiven Erfahrungen. Dennoch ist die Forschung noch längst nicht weit genug, um Kurkuma als wirksames Mittel gegen Herpes zu empfehlen. Wer häufig unter Lippenherpes leidet, sollte zunächst seinen behandelnden Arzt um Rat fragen. Gibt dieser sein OK, steht einer zusätzlichen Behandlung mit Kurkuma nichts im Wege. Sollte Curcumin sich wirklich als effektiver Wirkstoff gegen Herpes herausstellen, wird es vielleicht in einigen Jahren sogar entsprechende Medikamente mit dem Wirkstoff geben. Bis dahin kann nur gesagt werden, dass Kurkuma vielleicht eine positive Wirkung bei Lippenherpes haben kann.

 

Bild: Silviarita | Pixabay / CC0

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

× Termin per WhatsApp?