HydraFacial – so bekommen die Stars ihren Glow

HydraFacial – so bekommen die Stars ihren Glow

Bild:Shutterstock | 

Immer wieder gibt es neue, angesagte Behandlungen für eine schöne Haut. Eine Behandlung ist zur Zeit bei den Stars in den USA absolut angesagt: HydraFacial.

 

HydraFacial – was ist das?

Hinter der Bezeichnung HydraFacial verbirgt sich ein Behandlungskonzept, das in den USA entwickelt wurde. Dabei handelt sich sich um ein revolutionäres Konzept, das von vielen bekannten Stars zur Pflege der Haut genutzt wird. Der sofortige Glow-Effekt, der bei dieser Behandlung entsteht, ist besonders beliebt. Daher kann diese Behandlung auch sehr gut eingesetzt werden vor einem besonderen Anlass, und das muss nicht unbedingt die Oscar-Verleihung sein. HydraFacial ist eine nicht-invasives Behandlungskonzept, das in mehreren Schritten durchgeführt wird. Die Haut wird gründlich ausgereinigt und intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Es ist eine innovative Behandlung, die verstopften Talgdrüsen, Hyperpigmentierungen, Falten, fettiger oder trockener Haut und auch Akne entgegenwirken kann. Zellen können nur dann optimal funktionieren, wenn sie richtig hydratisiert sind. Die HydraFacial-Therapie hat zum Ziel, vollständig hydratisierte und gesunde Zellen zu erhalten. Bei HydraFacial handelt es sich um eine nicht irritierende Methode, die beruhigend und wohltuend ist. Zudem ist sie sofort wirksam.

 

HydraFacial – die Vorteile

  • Die Behandlung kann bei allen Hauttypen angewandt werden.
  • Es ist möglich, den Behandlungsablauf individuell anzupassen an den jeweiligen Hautzustand.
  • Vitalisierende und wohltuende Behandlung.
  • Mehrere Verfahren werden in einem Schritt bei dieser Behandlung kombiniert – so sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld.
  • Nachhaltige Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit für ein strahlendes Ergebnis.
  • Keine Ausfallzeit – direkt nach der Behandlung können Sie Ihren Tagesablauf uneingeschränkt fortsetzen.
  • Wissenschaftliche Studien konnten die Wirksamkeit von HydraFacial eindrucksvoll nachweisen – keine leeren Versprechen.
  • HydraFacial ist effektiver als eine Fruchtsäurebehandlung alleine oder als die normale Mikrodermabrasion.
  • Nach der Behandlung wirkt das Hautbild strahlender, klarer und jünger. Es können Effekte erreicht werden, die bisher nur möglich waren durch invasive oder sogar chirurgische Eingriffe.
  • Die Behandlung bietet vielfältige Variationsmöglichkeiten. Dadurch kann HydraFacial bei fast allen Hautproblemen Anwendung finden.

 

Die möglichen Effekte von HydraFacial

  • Elastizität und Straffheit der Haut können verbessert werden.
  • Die Haut kann verjüngt werden, feine Linien und mitteltiefe Falten können reduziert werden.
  • Eine tiefe Hydratisierung der Haut.
  • Das Hautbild kann verfeinert werden.
  • Der Lymphfluss kann verbessert werden.
  • Akne und daraus entstandene Narben können reduziert werden.
  • Hyperpigmentierungen können gemildert werden.

 

Mehrere Wirkungen in einer Behandlung

Durch die Kombination von mehreren Verfahren in einer einzigen Behandlung wird die Haut gleichzeitig von alten, abgestorbenen Hautzellen und eventuell vorhandenen Hautunreinheiten befreit. Sie wird porentief gereinigt und tiefenhydratisiert. Es erfolgt eine Versorgung mit Antioxidantien und Hydrationsseren. Zudem wird auch die Mikrozirkulation der Haut angeregt. Das alles wird im Rahmen dieses einzigartigen Behandlungskonzepts erreicht.

 

Bei welcher Haut darf HydraFacial durchgeführt werden?

Der große Vorteil dieser einzigartigen Methode ist, dass sie bei allen Hauttypen durchgeführt werden darf. Sogar eine sehr empfindliche Haut kann mit HydraFacial behandelt werden. Allerdings gibt es auch ein paar wenige Ausnahmen, die eine Behandlung unmöglich machen. Dazu gehört eine starke Hautinfektion im zu behandelnden Areal, dabei kann es sich beispielsweise um eine Herpesinfektion handeln. Auch starke Hautreizungen oder größere Wunden, wie sie nach einer Laserbehandlung oder einem Sonnenbrand auftreten können, sollten nicht behandelt werden. Wurden im Behandlungsareal ästhetische Operationen durchgeführt oder auch andere chirurgische Eingriffe vorgenommen, sollten Sie erst ein wenig Zeit verstreichen lassen, bevor eine HydraFacial Behandlung durchgeführt wird.

 

Die Behandlung – so läuft sie ab

HydraFacial wird in mehreren Schritten durchgeführt, die aufeinander aufbauen.

  1. Zunächst wird eine Lymphdrainage durchgeführt, dadurch wird der Abtransport von Schadstoffen gefördert.
  2. Danach folgt die Abtragung von abgestorbenen Hautzellen mittels Hydradermabrasion. Ein wichtiger Schritt, denn die menschliche Haut erneuert sich alle vier Wochen. Dabei stößt sie die alten Hautzellen ab. Allerdings sammeln sich mit zunehmendem Alter immer mehr dieser Zellen an, dadurch wirkt die Haut dann fahl.
  3. Jetzt wird ein Fruchtsäure-Peelingkomplex aufgetragen. Dadurch werden die Ablagerungen aufgeweicht, die Haut wird für die Tiefenausreinigung vorbereitet.
  4. Mit Hilfe eines Vakuums wird die Haut nun intensiv gereinigt. Dabei werden Unreinheiten und Talgablagerungen herausgezogen aus der Porenstruktur.
  5. Danach erfolgt die Einschleusung hochwirksamer Nährstoffe. Dabei handelt es sich um Hightech-Wirkstoffe, die als Peptidkomplexe bezeichnet werden. Da die Haut nun nicht mehr durch Ablagerungen blockiert ist und die Poren geöffnet sind, kann sie die Wirkstoffe optimal aufnehmen. Die Wirkstoffe dringen tief ein in die Haut, dadurch erhält sie den sagenhaften frischen Teint und den unglaublich schönen Glow.
  6. Anschließend kommt die LED-Lichttherapie zum Einsatz. Durch die Behandlung mit LED-Rotlicht wird die Produktion von Kollagen angeregt, gleichzeitig wird die Haut noch zusätzlich beruhigt. LED-Blaulicht wird genutzt, um Akne und entzündete Mitesser zu bekämpfen.
  7. Um einen perfekten Abschluss der Behandlung zu erreichen, wird eine spezielle Feuchtigkeitscreme aufgetragen, passend zum Hauttyp.

Mögliche Begleiterscheinungen oder Nebenwirkungen

Nach der Behandlung kann ein leichtes Brennen im behandelten Areal auftreten, ebenso wie Juckreiz, Spannung, Rötung oder Reizung. In sehr seltenen Fällen kann es auch zu einer sehr leichten Krustenbildung kommen.

 

Das sollten Sie nach der Behandlung beachten

Am Behandlungstag selbst sollten Sie auf einen Besuch in der Sauna verzichten. Tragen Sie in den folgenden Tagen keine Cremes oder Seren auf, die die Haut reizen können, so wie Aknesalben oder Cremes mit Fruchtsäuren. Gehen Sie in den nächsten Wochen nicht ins Solarium, und tragen Sie jeden Tag einen Lichtschutz mit hohem Lichtschutzfaktor.

 

Wann sollte die Behandlung wiederholt werden?

Schon nach der ersten Behandlung mit HydraFacial ist für gewöhnlich bereits ein Ergebnis spürbar. Die Haut weist eine feinere Hautstruktur auf, sie ist strahlend, rein, gut durchblutet und prall. Dieses Ergebnis kann für fünf bis sieben Tage anhalten. Die Behandlung sollte alle 4 bis 6 Wochen wiederholt werden, so kann das Ergebnis weiter verbessert und stabilisiert werden.

 

Fazit:

Bei dieser Behandlungsmethode handelt es sich um ein innovatives Verfahren, das bereits nach der ersten Behandlung Ergebnisse erzielen kann. Die Behandlung erfolgt schnell, eine Betäubung ist nicht notwendig. Viele Verfahren werden für ein optimales Ergebnis in einer Behandlung vereint. Das Ergebnis ist ein Hautbild, das mit anderen nicht-invasiven Behandlungen nicht erreicht werden kann. Durch die Behandlung erhält die Haut viel Feuchtigkeit und Spannkraft. Die Poren werden gereinigt, die Falten gemildert. Insgesamt wirkt die Haut wunderbar jugendlich und frisch. Ihr gesamtes Erscheinungsbild wird optisch verjüngt. Kein Wunder, dass die großen Hollywood-Stars auf diese Behandlung schwören.

Stichworte:
,
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar